Günstige Kredite24 im Vergleich

Um verschiedene Kredite vergleichen zu können, müssen Sie hier auf www.guenstige-kredite24.com Ihre Angaben zum Zweck, der Kreditlaufzeit und natürlich dem Kreditbetrag machen. Anschließend wird Ihnen der Rechner die verschiedenen Anbieter und deren Angebote anzeigen. Jetzt können Sie noch die gewünschte Laufzeit einstellen und bekommen so immer den günstigsten Anbieter ganz oben angezeigt. Mit einem Klick auf die "Tarifdetails" erhalten Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Anbietern.

Kredite zu günstigen Konditionen

Kredite vergleichen

Wenn Sie sich mit dem Thema der Finanzierungen näher befasst haben, dann wissen Sie, dass es keinen Anbieter gibt, der seine Darlehen als teuer bezeichnet. In der Werbung taucht immer wieder der Begriff günstige Kredite auf. Dabei wird Ihnen in der Regel keine Definition gegeben, was genau unter günstig zu verstehen ist. Aus Ihrer Sicht als Verbraucher sollten Sie sich sehr wohl mit dieser Definition befassen. Es gibt in jedem Bereich des Lebens Produkte, die günstig im Sinne von billig sind. Billig hat in dem Kontext einen eher negativen Beigeschmack. Auf der anderen Seite können Sie günstig auch als preiswert definieren. An dieser Stelle ist das jeweilige Produkt, im wahrsten Sinne des Wortes den Preis wert den Sie dafür zahlen. So sollten für Sie günstige Kredite eindeutig zu der Kategorie der preiswerten Angebote passen.

Ihr Wissen ist Ihre Macht

In der Welt der Finanzen ist es nicht anders als in allen anderen Bereichen der Wirtschaft. Nur wenn Sie fundiertes Wissen haben oder sich dieses aneignen, können Sie günstige Kredite nach billig und preiswert unterscheiden. Sie können sich natürlich von Finanzexperten beraten lassen. Das ist aber in nicht wenigen Fällen mit Kosten verbunden. Eine alternative Informationsquelle ist natürlich das Internet. So werden Sie feststellen, dass es viele unterschiedliche Bezeichnungen für ein und dieselbe Form von Krediten gibt. Viele Kreditgeber verwenden zum Beispiel für den guten alten Privatkredit eine andere Bezeichnung, nur um das eigene Produkt von der Masse der anderen hervorzuheben. Das ist natürlich legitim, für Sie ist nur wichtig, dass Sie diese Marketingstrategie aufgrund Ihres Wissens durchschauen können.



Vergleichen spart Ihnen viel Geld

Mit dem notwendigen Wissen ausgestattet, können Sie sich daran machen, Kredite miteinander zu vergleichen. Dazu nutzen sie den Vergleichsrechner der Sie dabei unterstützt Sie geben einfach die gewünschte Darlehenssumme, die Laufzeit und, wenn vorhanden, den Verwendungszweck in den Kreditrechner ein. Der Verwendungszweck ist insofern wichtig, dass Sie zum Beispiel für die Finanzierung eines Neuwagens einen preiswerteren Kredit bekommen können als für ein Darlehen ohne einen bestimmten Zweck. Das Ergebnis Ihres Kreditvergleichs bekommen Sie in Form einer übersichtlichen Liste angezeigt. Um auf die Webseite des Anbieters zu gelangen, genügt ein simpler Mausklick. Dort können Sie dann alles Weitere ganz bequem online veranlassen.



Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die Beantragung eines Kredits ist denkbar einfach. Dank des Internets können Sie alle für die Genehmigung des Kredits benötigten Unterlagen online versenden. Das führt natürlich dazu, dass die Bearbeitung Ihres Kreditantrags sehr schnell ist. Sie sollten unbedingt beachten, dass die Prüfung Ihrer Bonität immer noch ein wichtiger Bestandteil des Genehmigungsverfahrens seriöser Kreditunternehmen ist. Sollten Sie einen schlechten Schufa-Score oder sogar negative Einträge bei der Schufa haben, so werden Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Kredit genehmigt bekommen. Bei Anbietern, die das Gegenteil versprechen, sollten Sie ganz besonders vorsichtig sein.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die Beantragung eines Kredits ist denkbar einfach. Dank des Internets können Sie alle für die Genehmigung des Kredits benötigten Unterlagen online versenden. Das führt natürlich dazu, dass die Bearbeitung Ihres Kreditantrags sehr schnell ist. Sie sollten unbedingt beachten, dass die Prüfung Ihrer Bonität immer noch ein wichtiger Bestandteil des Genehmigungsverfahrens seriöser Kreditunternehmen ist. Sollten Sie einen schlechten Schufa-Score oder sogar negative Einträge bei der Schufa haben, so werden Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Kredit genehmigt bekommen. Bei Anbietern, die das Gegenteil versprechen, sollten Sie ganz besonders vorsichtig sein.

Ein Kredit als Finanzierungshilfe

Kaum jemand wird heutzutage noch ohne einen Kredit im Laufe seines Lebens auskommen, wenn er eine größere Anschaffung zu tätigen hat. Das neue Auto, die neuen Möbel oder die längst überfällige Renovierung der Wohnräume reißen im Normalfall ein nicht unerhebliches Loch in die Haushaltskasse. Viele Verbraucher verfügen ebenfalls nicht mehr über die ausreichenden Geldmittel. Dann ist die Aufnahme eines Kredits zweifelsohne als eine überaus sinnvolle Alternative zu werten. Ebenso eignet sich diese Variante, wenn Sie möglicherweise mehrere Kredite bedienen müssen und diese zu einem einzigen Darlehen zusammenfassen wollen. Seit einigen Jahren sind die Zinsen auf einem niedrigen Niveau angesiedelt, so dass sich hierbei zweifelsohne ein Einsparpotenzial bildet. Und dies ist als nicht unerheblich zu bezeichnen. Damit Sie jedoch in den Genuss kommen, eine günstige Finanzierung zu erhalten, ist vorab ein Vergleich anzuraten. Dieser ist für alle Arten der Kredite möglich.

Der Vergleich ist der Schlüssel zum günstigen Darlehen

  • Ein günstiger Kredit wird dann möglich,
  • wenn Sie online über die einschlägigen Vergleichsseiten
  • die Angebote verschiedener Bankinstitute prüfen.
  • Hierzu steht Ihnen ein Kreditrechner zur Verfügung.
Dort geben Sie die gewünschte Darlehenssumme ein sowie die Laufzeit und erhalten dann umgehend eine Aufstellung aller Bankinstitute, gestaffelt nach ihren Zinsen. Hierbei sollten Sie jedoch ein besonderes Augenmerk auf die effektiven Zinsen legen. Denn so mancher günstiger Kredit hat sich hinterher doch wiederum als teuer herausgestellt, weil der effektive Jahreszinssatz um einiges höher lag. Der Grund dafür ist, dass hierin alle Kosten, die mit der Aufnahme des Darlehens in Zusammenhang stehen, inbegriffen sind. Und gerade dort trennt sich die Spreu vom Weizen, es nützt nichts, wenn der angegebene Zinssatz günstiger ist, aber dafür noch übermäßig hohe Kosten und Gebühren hinzu kommen. Daher ist es absolut notwendig, dass Sie die Konditionen der jeweiligen Anbieter in Relation zueinander setzen.

Direktbanken sind vielfach günstiger

Nicht aus den Augen lassen sollten Sie die Direktbanken, welche ihre Dienste ausschließlich über das Internet anbieten. Dadurch, dass sie keine Filialen vor Ort anbieten, entfallen enorm teure Kosten, die sich zugunsten des Bankkunden auswirken. Hier sind die Zinssätze vielfach als besonders attraktiv zu bezeichnen. In einem gut sortierten Vergleich werden Sie auch diese Anbieter vorfinden, so dass Sie auch hier die Zinssätze in einen Zusammenhang mit anderen Anbietern sehen können. Allgemein ist die Online Beantragung als günstiger anzusehen, denn hier füllen Sie den Antrag selber aus. Somit wird selbst bei den herkömmlichen Banken durch den Verzicht der Inanspruchnahme eines Berater ein niedrigerer Zinssatz gewährt.

Onlinezusage ist umgehend möglich

Ist ein günstiger Kredit gefunden, können Sie diesen umgehend direkt beantragen. Sie werden dabei durch das Programm geführt, und müssen nun neben der Kreditsumme sowie der Laufzeit ebenfalls Ihre persönlichen Daten angeben. Dazu gehören Einkommen, die Frage nach einem Nebenkreditnehmer sowie Ihre Ausgaben. Zu beachten ist, dass Sie über einen geregeltes Einkommen verfügen müssen, welches seit mindestens sechs Monaten bestehen muss. Die Bonität vorausgesetzt, erhalten Sie dann umgehend eine Onlinezusage. Nach dem Einreichen aller Unterlagen, wie Kreditantrag und Abrechnungen, erhalten Sie in der Regel nach wenigen Tagen den Vertrag sowie das Geld. Kredite sind in der heutigen Zeit wohl kaum noch wegzudenken. Wer kennt den Begriff Kredit heute nicht? Doch viele wissen nicht, worum es sich dabei eigentlich wirklich handelt.

Was sind Kredite?

Kredite sind zeitlich befristete Bereitstellungen von einem gewissen Geldbetrag gegen Zahlung von Zinsen. Ein Kredit ist daher das Eingehen einer sogenannten „Grundschuld“ mit einer zeitlich verzögerten Rückzahlung des bereitgestellten Betrages inklusive Zinsen. Das Wort „Kredit“ wird übrigens aus dem lateinischen abgeleitet und bedeutet „glauben und vertrauen“. Der Name kommt daher, dass der Kreditgeber (auch Gläubiger genannt) auf das geliehene Geld und dem Kreditnehmer (Schuldner) vertraut. Die Überlassung des Geldes beruht auf genau diesem Vertrauen. Kredite werden von allen Banken nach eingehender Prüfung gegeben. Die meisten Kredite werden für die Anschaffung eines Hauses, Auto oder größeren Anschaffungen genommen.

Wann wird ein Kredit gewährt?

Prinzipiell werden Kredite dann gewährt, wenn die Sicherheiten dafür gegeben sind. Das bedeutet genügend Eigenkapital zur Verfügung steht beziehungsweise der Kreditnehmer ein sicheres Einkommen nachweisen kann. Auch die Höhe des Kredites muss auf das Einkommen abgestimmt sein. Ein 20 Millionenkredit wird wohl kaum einem durchschnittlichen Verdiener gewährt werden. Auch wird der Kreditnehmer auf eventuelle Schufa-Eintragungen vorher genauestens überprüft. Schufa ist eine Abkürzung für die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Ihre Aufgabe ist es die Gläubiger vor Verlusten bei der Vergabe von Krediten zu schützen. Doch auch der Kreditnehmer soll vor einer zu großen Verschuldung beschützt werden. Die Schufa ist kurz gesagt eine Datenbank, die mehr als 63 Millionen Personen, die in Besitz von einem Girokonto, Kreditkarte oder Handyverträge und Co. sind. Auch Rechnungen aus dem Versandhandel werden berücksichtigt. Durch die Informationen kann erkannt werden ob ein Kreditnehmer schon einmal zahlungsunfähig war. Hat der Kreditnehmer eine negativen Schufa-Auskunft wird der Kredit unter Umständen nicht gewährt.

Was ist ein Kreditzins?

Der Kreditzins ist entsteht durch die Schuld des Kreditnehmers dem Gläubiger gegenüber. Er ist sozusagen der Preis, den der Kreditnehmer für das Ausleihen des Geldes dem Gläubiger bezahlt. Zusätzlich kommt natürlich noch der ausgeliehene Betrag dazu. Man muss für den Kredit daher schlussendlich mehr bezahlen, als das Geld, das man erhält. Der Zinssatz richtet sich nach einigen Dingen wie beispielsweise die Laufzeit des Kredits und der Kreditwürdigkeit (die auch Bonität genannt wird). Zinssätze können stark variieren. Aus diesem Grund ist ein Vergleich mit anderen Kreditgebern durchaus sinnvoll.

Was bedeutet Bonität?

Unter Bonität versteht man die Kreditwürdigkeit sowie die Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers. Es ist vorgeschrieben, dass diese Bonität vor der Gabe eines Kredites von jeder Bank geprüft wird. Hierbei geht es darum festzustellen, ob der Kreditnehmer in der Lage ist, die laufenden Rückzahlungen nach Abzug der lebensnotwendigen Fixkosten zu leisten. Bei schlechter Bonität wird die Kreditgabe meist verweigert, sollte jedoch in jedem Fall überdacht werden.

Der Kontokorrentkredit

Der Kontokorrentkredit ist wohl einer, der bekanntesten Kredite. Wenn für die kurzfristige Zahlung verschiedener Rechnungen Geld benötigt wird, kann die Bank auf dem Konto einen gewissen Überziehungsrahmen gewähren. In der Banksprache nennt man diesen Kredit „Kontokorrentkredit“. Der Überziehungsrahmen ist dabei genau festgelegt und kann nach Bedarf ohne weitere Absprache mit der Bank in Anspruch genommen werden. Man nennt diesen Kredit auch den „Verfügungsrahmen“. Auch für diese Art von Kredit werden Zinsen bezahlt. Auch Überziehungszinsen kommen bei dieser Variante hinzu, die durchwegs auch höher sein können. Der Kredit ist an ein spezielles Kontokorrentkonto gebunden. Die Höhe des Überziehungsrahmens richtet sich immer nach den monatlichen Einkünften des Kontoinhabers.

Die Kreditkarte

Der wohl meist genutzte Kredit, ist die Kreditkarte. Sie gewährt dem Inhaber einen Kredit für den Kauf von allen Dienstleistungen und Waren, die mit der Karte bezahlt werden. Die Waren und Dienstleistungen müssen dann nicht sofort bezahlt werden, sondern erst mit der Kreditkartenabrechnung am Ende des Monats.

Das Darlehen

Das bekannte Darlehen ist ein langfristiger Kredit. Er wird in einer bestimmten Höhe (nach Vereinbarung) für eine vorher vereinbarte Zeit gewährt. Hierfür muss jedoch eine sogenannte „Tilgung“ geleistet werden. Darlehen werden meist für den Kauf einer Immobilie in Anspruch genommen. Es gibt unterschiedliche Darlehensvarianten, die gewählt werden können.

Der Investitionskredit

Diese Art von Kredit, der auch Anlagenkredit genannt wird, ist ebenfalls ein langfristiger Kredit und wird für Investitionen in Anspruch genommen. Der Kredit verfügt über eine lange Laufzeit. Die Laufzeit richtet sich immer nach der Nutzungsdauer der Investition und kann bis zu 20 Jahre betragen. Die Kreditsumme wird immer auf einmal ausbezahlt und danach vom Kreditnehmer in bestimmten Raten wieder zurückbezahlt.

Fazit

Ein Kredit ist eine gute Sache, will jedoch reichlich überlegt sein. Von vermeintlich günstigen Angeboten sollte man lieber die Finger lassen und sie vorher in jedem Fall genauestens prüfen. Auch ein sehr günstiger Kredit muss getilgt werden. Die monatlichen Raten summieren sich oft schneller, als man denkt. Ob man sich einen Kredit überhaupt leisten kann sollte ebenfalls im Vorhinein bedacht werden. Ein Kreditvergleich lohnt sich in jedem Fall, dennoch müssen auch die Zinsen und Nebenkosten miteinkalkuliert werden. Eine gute Beratung bei der Kreditentscheidung ist unentbehrlich!

Kriterien für einen günstigen Kredit

Manche Leute sagen, bei den extrem niedrigen Zinsen heute ist jeder Kredit günstig. Stimmt das so, oder gibt es doch ein paar wichtige Aspekte, die man vor der Unterschrift unter den Kreditvertrag beachten sollte ? Schon die Art dieser Fragestellung suggeriert ja bereits, dass der Leser wohl eher dem zweiten Teil des Fragesatzes zustimmen sollte. Nicht umsonst haben sich im Banken- und Versicherungswesen, aber auch im Konsumgüterbereich so viele verschiedene Kreditvarianten etabliert. Dabei wird eine gewisse Verwirrung der Kunden sehr wohl absichtlich in Kauf genommen. Dieser Text soll einen kleinen Beitrag zur Entwirrung liefern.

Die Zinssituation

Es stimmt erst einmal, dass wir ein historisch niedriges Zinsniveau erreicht haben. Die Umlaufrendite beispielsweise, das ist die Durchschnittsrendite aller in Deutschland im Umlauf befindlichen, festverzinslichen Staatsanleihen erster Bonität, ist tendenziell seit den 90er Jahren ständig weiter gefallen. Im Jahre 2000 lag sie um 5,25%, im Jahre 2005 bei 3,3%, im Jahre 2010 sackte sie von 3% auf 2% ab, und heute liegt sie deutlich unter 1%. Das ist eine schallende Ohrfeige für alle Sparer. Die dahinter stehende Absicht ist der dringende Wunsch der europäischen Wirtschaftspolitik, die Konjunktur anzukurbeln, um Wachstum zu schaffen, denn Sparer, die keine Zinsen mehr kriegen, sind viel eher bereit, ihr Geld auszugeben, und Betriebe sind viel eher bereit, zu investieren, zumal frisches Geld nun so billig zu haben ist.

Die Situation für den Kreditnehmer

Man könnte meinen, dass sich die Mähr vom billigen Geld bzw. vom niedrigen Zins noch nicht wirklich bei allen Banken herum gesprochen hat. Der Normalbürger und Normalverdiener, der ab und an sein Girokonto überziehen muss, wundert sich nämlich immer wieder über die hurrenden Zinsbestrafungen durch seine Hausbank. Wenn er sich auf diese einfache, unkomplizierte Weise mal für paar Wochen etwas Geld leiht, dann schlagen die Zinsen gleich mit 10, 12 oder mehr Prozentpunkten (pro Jahr) zubuche.

Kredit ist nicht gleich Kredit

Ja, das stimmt. Die Banken lassen sich den so genannten Überziehungskredit fürstlich bezahlen. Es scheint fast so, als könnten/würden die Banken mit all ihren Angestellten davon leben können. Ein typischer Wert für einen Überziehungskredit liegt heute bei ungefähr 8,5%. Das schwankt aber von Bank zu Bank. Noch schlimmer verhält es sich mit dem so genannten geduldeten Überziehungskredit. Hierbei kommt die Bank seinem Kunden mit besonderem Vertrauen entgegen, das sie aber nicht umsonst gewähren mag. In dem Moment, wenn der Überziehungskredit schon voll ausgereizt ist, das kann, je nach den vertraglich festgelegten Nutzungsbedingungen der Bank bei 50% bis 100% des regelmäßigen monatlichen Einkommens liegen, dann duldet die Bank sozusagen mit Schweißperlen auf der Stirn auch noch darüber hinaus gehende Fehlbeträge auf dem Konto. Wie weit und wie lange das gehen kann, das ist recht unterschiedlich, aber der geforderte Zins schnellt an dieser Stelle in die Höhe, 16 und mehr Prozent sind da auch heute noch durchaus üblich.

Im Ersntfall Umschuldung

Die meisten Banken bieten heute Verbraucherkredite im Bereich zwischen 3 bis 5% an, je nach Kreditrahmen und Bonität des Kreditnehmers. Damit lässt sich dann erst mal ein hoffnungslos überzogenes Girokonto so auffüllen, dass einen die Überziehungszinsen nicht mehr so arg erdrücken. Diese Art der Hilfestellung gilt in unserer Gesellschaft natürlich nicht für den Allerschwächsten. Wer hoch verschuldet ist, und nur Hartz IV Leistungen empfängt, die ab und an wegen eines verpassten Termins auch mal temporär gestrichen werden, erhält natürlich keinen Verbraucherkredit für eine Umschuldung. Nach der merkwürdigen Logik der Banken können gerade diese Menschen prima ihren geduldeten Überziehungskredit weiter berappen.

Baudarlehen

Steigen wir nun endlich etwas nach oben in den gesellschaftlichen Kasten. Wer bauen kann und will, hat heute sehr gute Karten und sollte das auch unbedingt ausnutzen. Die kreditgebende Bank wird bestrebt sein, sich als Gläubiger erstrangig im Grundbuch mit eintragen zu lassen, was in der Regel beim Kauf gleich durch den Notar mit veranlasst werden kann. Dadurch wird im Falle eines drastischen Zahlungsverzuges die Bank automatisch zum Eigentümer der Immobilie, was für die Bank eine so gute Besicherung darstellt, dass ein Baudarlehen heute mit ungefähr nur gut 2% verzinst werden kann. Aber so ein Baudarlehen ist eben tatsächlich gebunden an ein Bauvorhaben. Man wird es nicht schaffen, ein Baudarlehen für die Ablösung eines Überziehungskredits zu kriegen.

Bausparvertrag

Der Start eines Bausparvertrages wird dem Sparer erst einmal mit einer ordentlichen Abschlussprämie von ca. 3% der Bausparsumme versüßt. Dafür gilt das Versprechen eines besonders günstigen Baudarlehens für den Fall, dass später tatsächlich eine Immobilie gekauft wird. Als die Zinsen noch höher lagen, gab es tatsächlich einen gewissen Spielraum für die Bausparkassen, sonstige Baudarlehen leicht zu unterbieten, so dass dieses Angebot manchen Sparern als verlockend erschien. Heute ist es aber eher so, dass die Bausparkassen die anderen, sozusagen normalen Baudarlehen gar nicht mehr unterbieten können. Im Zuge der Konkurrenz der vielen Direktbanken haben die Bauherren heute bei ihren Verhandlungen mit den Banken, wenn sie dies dann tun, eine recht gute Ausgangsposition.

Konsumkredite

An dieser Stelle nun erreichen wir die 0%-Marke, denn wer etwas verkaufen möchte, ist immer bereit, einen Verhandlungsbonus drauf zu legen. So arbeiten beispielsweise die großen Auto- oder Möbelhäuser direkt mit bestimmten Banken zusammen oder haben bereits ihre hauseigene Bank gegründet, so dass die Vergabe zinsloser Kredite im direkten Zusammenhang mit dem Verkauf eines werthaltigen Produkts sehr schnell und unkompliziert zu regeln ist.